• Telefon
  • 0521 32 99 01 36

Montag - Freitag ( 9.00 - 17.00 )

BWB-CM

Maschinen- und Anlagenreinigung

BWB-CM
Maschinen- und Anlagenreinigung

Maschinen- und Anlagenreinigung – wichtiger Beitrag für reibungslose Produktionsabläufe
Anlagen und Maschinen bringen in jeder Branche den größtmöglichen Nutzen, wenn sie so lange wie möglich reibungslos funktionieren. Doch Ablagerungen können die Lebensdauer verkürzen. Deshalb muss in bestimmten Zeitabständen oder bei Sonderbedarf eine gründliche Reinigung erfolgen. Diese Spezialaufgabe übernehmen Fachbetriebe mit Erfahrung und der dafür nötigen technischen Ausrüstung.
Hinsichtlich ihrer Komplexität ist eine Anlage deutlich umfassender als eine Maschine. Bei der Maschine handelt es sich nur um eine einzige funktionierende Einheit. In einer Anlage dagegen können mehrere Maschinen und Apparaturen zu einer Einheit zusammengefasst sein. Die Reinigung von Maschinen und Anlagen lässt sich nach dem Aufbau der Technik noch genauer definieren.


Maschinenreinigung
Bei der Maschinenreinigung wird das einzelne technische Gebilde außen und innen von Staub, Schmutz, Rückständen und Anhaftungen befreit. Für diesen Prozess gelten herstellerseitig feste Zeitabstände. Allerdings bestimmt in der Praxis die tägliche Auslastung darüber, wann eine Maschinenreinigung nötig ist. Auch wenig genutzte Maschinen müssen zwischendurch gereinigt werden. Ansonsten könnte es beim tatsächlichen Einsatz noch vor der Inbetriebnahme durch Anhaftungen zu einem Defekt kommen.


Anlagenreinigung
Bei der Anlagenreinigung sind die Reinigungsschritte komplexer. Es werden alle angeschlossenen und verbundenen Apparaturen und Maschinen einzeln gereinigt. Zusätzlich müssen Verbindungen zwischen diesen Systemen vom Schmutz befreit werden. Je nach Branche und Art des Gebrauchs reichen hierfür mechanische und leichte chemische Reiniger nicht aus. Oft kann eine Anlage nur mit Spezialtechnik gesäubert werden.
Vorgehen bei der Reinigung
Vor Beginn der Reinigung von Maschinen und Anlagen muss feststehen, welche Anforderungen zu welchem Preis erfüllt werden sollen. Beispielsweise gelten für Maschinen in der pharmazeutischen oder Lebensmittelindustrie andere Normen als für die Reinigung von Anlagen in Zulieferbetrieben und der Automobilindustrie, der optischen oder metallverarbeitenden Industrie. Professionelle Reinigungsfirmen haben für all diese Besonderheiten ausgebildetes Fachpersonal. Dieses geht so vor, um ein gründliches Reinigungsergebnis zu gewährleisten:

  • Der Experte vom Reinigungsunternehmen verschafft sich im Erstkontakt vor Ort einen Überblick über die Art von Maschinen und Anlagen sowie den Reinigungsbedarf.
  • Im zweiten Schritt erstellt er nach Art der Verschmutzung und Anspruch auf Gründlichkeit einen exakten Ablaufplan für die Reinigung.
  • Soweit nötig, wird der Einsatz spezieller Reinigungstechnik und sonstiger Hilfsmittel für das gewünschte Reinigungsergebnis beraten.
  • Schließlich legt der Experte einen Termin für die Reinigung der Maschinen und Anlagen außerhalb der Betriebszeiten fest.
Bei den Betriebszeiten gibt es zusätzliche Unterschiede zwischen Maschinen und Anlagen. Das Reinigen von Anlagen erfordert oft einen ganzen oder mehrere Arbeitstage. Es kann erst erfolgen, wenn alle Komponenten der Anlage sicher und ausreichend lange abgeschaltet sind. Bei der Reinigung von Maschinen genügt es oft, diese für nur eine Schicht oder gar zwischen Ende eines und Beginn eines neuen Auftrages abzuschalten.


Fazit:
Die Reinigung von Maschinen und Anlagen ist für eine möglichst hohe Lebensdauer bei voller Funktionstüchtigkeit unverzichtbar. Für die entsprechende Grund- und Zwischenreinigung kommen nur Reinigungsfirmen mit Fachkenntnis und geeigneter Ausrüstung in Frage. Vor den Reinigungsleistungen muss ein detaillierter Ablaufplan – angepasst an die Besonderheiten der Technik – erstellt werden.